Gehörlosenseelsorge
Württemberg


Neue Anschrift

Seit dem 2. August hat das Landes-Gehörlosenpfarramt eine neue Adresse. Sie finden unsere Büros nun im Diakonischen Werk in der Neckarstraße 207 in Stuttgart.

Sie können mit der U1, der U2 und der U14 fahren. Steigen Sie an der Haltestelle "Metzstraße" aus. Die neuen Büro-Räume befinden sich über dem KIA-Autohaus. Das Landes-Gehörlosenpfarramt ist im vierten Stock, direkt gegenüber dem Treppenhaus.

Bilder vom Sommerprogramm

Beim diesjährigen Sommerprogramm der Gehörlosen-Seelsorge gab es ein paar ganz neue Ideen für Ausflüge. Aber auch einige bekannte Ziele waren dabei.

Zum Abschluss sind am Sonntag 6.8. sind viele Gehörlose ins Ulmer Münster gekommen. Es wurde ein festlicher Gottesdienst und eine Jubelkonfirmation gefeiert - einer feierte sogar sein 80jähriges Konfirmationsjubiläum. Landesgehörlosenpfarrer Roland Martin und Pfarrerin Daniela Milz-Ramming haben den Gottesdienst zusammen gehalten. Anschließend gab der Ulmer Dekan eine Führung durch das Münster.

Mit Klick aufs Bild können Sie die Bilder vergößern.

Schau mal rein

Seit Mitte Mai wird in den Gehörlosengemeinden das neue "Schau mal rein" verteilt. Im Heft finden Sie die Termine der Gehörlosengottesdienste, Bilder, Berichte und einen übersichtlichen Kalender.

Schau mal rein runterladen





Glaube und Politik

Ministerpräsident Winfried Kretschmann war am 7. Juli Gast bei der Synode der Evangelischen Landeskirche. Auch eine Gruppe von Gehörlosen war dabei, eine Gebärdensprachdolmetscherin (Bild) hat die Vorträge übersetzt.

Kretschmann hat darüber gesprochen, dass Gott den Menschen ohne Bedingungen annimmt. Diese sogenannte Rechtfertigungslehre ist der Kern des christlichen Glaubens. Kretschmann sagte dazu: Auch in der Politik, z.B. im Grundgesetz geht es darum, dass Menschen trotz all ihrer Unterschiede angenommen und respektiert werden. Das ist echte Freiheit.

Winfried Kretschmann steht dazu: er hat einen persönlichen Glauben, das ist für ihn sehr wertvoll. Private und politische Entscheidungen trifft er auf Grund seines Glaubens und Gewissens. Zum Evangelischen Glauben gehört laut Kretschmann auch, selbständig die Bibel zu deuten um so moralische Entscheidungen zu treffen.

Share by: